L wie Lebenskraft

Leider haben anschauliche Begriffe wie „Lebenskraft“ (und viele andere) in der modernen Medizin keinen Platz mehr. Das ist vor dem Hintergrund der Medizin als Teil der Naturwissenschaft verständlich, aber nichtsdestoweniger betrüblich für die Praxis (die ja nur zu gewissen, häufig überschätzten Teilen tatsächlich auf Wissenschaft beruht). Wenn jemand vor Lebenskraft…

Weiterlesen L wie Lebenskraft

O wie Obst

Zugegeben, ich habe persönlich ein sehr spezielles Verhältnis zum Obst: Viele Früchte rühre ich von klein auf nicht an - weil ich sie nicht mag. Was auf „beere“ endet, das hat sehr gute Chancen, in meinem Einkaufskorb zu landen, Orangen und Ananas liebe ich (obwohl man damit in puncto Unverträglichkeit…

Weiterlesen O wie Obst

E wie Experte

Der Begriff Experte ist bekanntlich dehnbar. In manchen Medien wird bereits jede(r), der (die) zu Wort kommt, als Experte bezeichnet. Es gibt außerdem die gefühlten Experten, etwa beim Fußball, das sind ab einem gewissen Spielstand oder Alkoholpegel: fast alle Fans. Ein ähnliches Phänomen habe ich in der Corona-Krise beobachtet  –…

Weiterlesen E wie Experte

V wie Vorbild

Fällt Ihnen spontan ein Vorbild ein? Oder ist die innere Abwehr des Begriffs „Vorbild“ schneller und stärker? Das kann ich gut verstehen. Sicher ist es angebracht, in unserer Zeit, da ehemalige Vorbilder, seien es Politiker oder Kirchenführer, vom Sockel stürzen oder gestürzt werden oder sich, sofern sie noch leben, unglaublich…

Weiterlesen V wie Vorbild

V wie Vegan(ismus)

Für eine mittlerweile große Gruppe von Vegetariern gilt nur die maximale Variante als (echter) Vegetarismus, denn sie haben sich aus ethischen Gründen entschieden: Alle (!) Produkte, die mit der Ausbeutung, Folter oder Unterdrückung von Tieren zu tun haben, werden gemieden. Für viele Nicht-Vegetarier stellt sich, auch bei prinzipieller Zustimmung zu…

Weiterlesen V wie Vegan(ismus)

R wie Reiseübelkeit

Man darf wieder reisen, demnächst auch ins Ausland. Die Reiselust kann allerdings, selbst wenn wir nicht zu den Ängstlichen gehören, schnell vergehen, wenn uns beim Fahren übel wird. Es sind vor allem Seitwärts- oder Auf- und Abbewegungen ursächlich, die der Mensch „mitmacht“, während er sich selbst nicht bewegt. Das Gehirn…

Weiterlesen R wie Reiseübelkeit

Sch wie Schlaf

Jeder von uns wacht Nacht für Nacht vielfach auf, doch wir merken es meist nicht. Das Problem beginnt, wenn wir die Wachphasen registrieren und das Wachsein nicht gelassen mit einem Rumdrehen auf die andere Seite beantworten (können). Und da längeres Wachsein in der Nacht aufgrund der Aktivität bestimmter Hormone und…

Weiterlesen Sch wie Schlaf

A wie Angst

Viele Patienten mit Angst- und Panikstörungen wissen aus Erfahrung, die Angst lässt irgendwann wie von alleine nach, wenn ich sie zulasse. Ich muss es „nur“ bis zu dem Punkt aushalten ... Es geht also nicht darum, die Angst auszusperren, sondern sie im Gegenteil anzuschauen oder sie an die Hand zu…

Weiterlesen A wie Angst

A wie Allopathie

A wie Alltag, das wäre auch eine schöne Idee. Aber dann landet man derzeit schnell wieder bei Corona, wovon dieser Beitrag möglichst wenig handeln soll. Obwohl, es ist ja nichts mehr, wie es war – und alles liest sich mit der Corona-Brille anders. A wie anders oder auf griechisch: allos.…

Weiterlesen A wie Allopathie

D wie Demokratie

Vorbemerkung: Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass ich einmal in meinem Blog, in dem ich über mehr oder weniger zeitlose Erkenntnisse und Weisheiten der ganzheitlichen Therapie philosophieren wollte, dieses Stichwort bearbeiten würde: Demokratie. Und ich bin mir immer noch unsicher, ob ich es überhaupt tun soll. Die einfachste…

Weiterlesen D wie Demokratie